Archiv der Kategorie: Allgemein

Wir haben Richtfest gefeiert & die Fassade bekommt Farbe

Richtfest August 2020

Die Gründung einer Genossenschaft und der Bau unseres Hauses ist für uns eine prägende und ja, auch arbeitsintensive Erfahrung. Besonders stolz sind wir darauf, schon seit mehreren Jahren in der selben Konstellation als Gruppe zusammenzuhalten. Schon jetzt und gerade in den schwierigen Zeiten der Pandemie unterstützen wir uns so gut wie möglich. Es wird Zeit, dass wir nächstes Jahr gemeinsam einziehen können.

Bis dahin gilt es Meilensteile gebührend zu feiern. Im August haben wir dies mit einem kleinen Richtfest getan.

Jetzt im Dezember haben sogar Teile der Fassade schon Farbe, die Fenster sind drin und Trockenbauwände stehen.

Unser Dank geht noch immer an all die wunderbaren Investierenden Mitglieder unserer Genossenschaft, an die Architekten von partner & partner architektur und die aktuell und in der Vergangenheit auf der Baustelle tätigen ArbeiterInnen.

Neues vom Rohbau

Gerne teilen wir mit euch die neuesten Fotos von der Baustelle. Während um uns herum teilweise schon Erdgeschoss und 1. OG entstehen, werden bei uns gerade die Kellerwände erstellt. Kaum zu glauen, aber im kommenden Jahr wird hier ein Haus stehen! Da wir Kostensteigerungen zu verzeichnen haben, freuen wir uns noch immer über eure soziale und ökologische Investition im Projekt. Mehr Infos hier: http://aued-hannover.de/investieren/

Die Rohbauarbeiten beginnen (trotz Corona)

Es ist ordentlich was los auf der Baustelle, Kräne stehen auf engstem Raum und bei einigen Häusern der benachbarten Baugruppen sind schon Stockwerke zu sehen. Unser Grundstück ist unten rechts, da wo die Betonköpfe aus dem Bodes ragen. Nach Ostern geht es dann auch bei uns richtig los mit den Rohbauarbeiten.

Natürlich macht auch uns das Corona Virus sorgen. Aktuell sind aber keine Einschränkungen auf der Baustelle zu erwarten

Foto von D.Addicks

Und es geht voran: Grundsteinlegung und Bohrpfahlgründung

Lächeln für die Presse

Am 28.06.19 wurde offiziell der Grundstein für die Bebauung der Ohe-Höfe gelegt. Wir haben zusammen mit über 200 Menschen aus der zukünftigen Nachbarschaft, mit Unterstützer_innen und Freund_innen gefeiert. Im Rahmen der Eröffnungsrede weißt Ann-Kathrin auf die Besonderheiten dieses Wohnprojekts hin: „Wir haben eine steile Lernkurve hinter uns. Mit den Ohe-Höfen sind wir Pionierinnen in Hannover. Das hört sich erstmal spannend an, aber wir zahlen dafür – auch im wahrsten Sinne des Wortes – einen hohen Preis. Es ist ein sehr komplexes Projekt. Die sechs Baugruppen, die hanova und die Landeshauptstadt Hannover sind acht sehr unterschiedlich Akteurinnen, und es hat eine Weile gedauert, bis wir auf Augenhöhe angekommen sind.“

Mittlerweile können Vorbeigehende außerdem solche großen Maschinen auf der Baustelle bewundern. Sie bringen die Bohrpfähle in den Boden. Diese werden bei den Bodenbedingungen direkt an der Ihme dringend gebraucht.

Generalversammlung der Genossenschaft am 6. Mai 2018

Gestern haben wir unsere erste Generalversammlung als Genossenschaft abgehalten.

Zusammen mit unseren investierenden Mitgliedern gab es einige Meilensteine zu feiern:

Tolle Gemeinschaft gefunden
Grundstück gewonnen
Genossenschaft gegründet & eingetragen
Kreditvertrag ausgehandelt

 

Nun geht es (hoffentlich) mit Sieben-Meilen-Stiefeln in Richtung Haus!

Alle unter einem Dach im NDR Fernsehen

Im April war Tina Alfes vom NDR-Fernsehen in unserem Plenum zu Gast. Auch am Baugrundstück haben wir eifrig gedreht. Den ganzen Beitrag gab es bei Hallo Niedersachsen! zu sehen. Auch jetzt kann er noch in der Mediathek geschaut werden: Im Trend: Gemeinsam bauen

Eine Korrektur gleich vorweg: Wir schaffen sehr wohl günstigen Wohnraum, nämlich vier Sozialwohnung mit einer Miete von 5,60 Euro pro Quadratmeter. Das ist ein Drittel unseres Hauses.

Nun ist es offiziell: Wir sind eine eingetragene Genossenschaft

Die monatelange Arbeit hat sich ausgezahlt: Wir sind nun vom Registergericht Hannover offiziell als Genossenschaft „Alle unter einem Dach eG“ verzeichnet worden.

Und das war kein einfacher Weg.  Seit wir uns für die Rechtsform der Genossenschaft entschieden haben, ist viel passiert: Wir mussten uns mit dem Genossenschaftsgesetz vertraut machen, eine zu uns passende Form der Genossenschaft finden und eine eigene Satzung schreiben. Finanz- und Zahlungspläne wurden erstellt und von unserem Prüfungsverband geprüft. All dies war nur durch die Beratung von und in Abstimmung mit dem Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften e.V. möglich, dem wir hiermit danken. Die Grundlage für ein demokratisches und nachhaltiges Projekt ist nun gelegt.

Auf all das also: Prost.